In Bayern öffnen die Bau- und Gartenmärkte nach dem Corona Lockdown – Großer Andrang an den Eingängen

In fast ganz Deutschland dürfen heute erstmals nach dem Corona-Lockdown wieder Geschäfte mit bis zu 800m² öffnen - in Bayern bislang nur die Bau- und Gartenmärkte - bereits in der früh herrscht großer Besucherandrang bei den Zentren - doch es darf nur eine begrenzte Personenanzahl in den Markt - Kunden stehen am Eingang Schlange und müssen lange warten - wir haben die Voxpops der Kunden und einen Oton mit dem Marktleiter des Bauhaus Regensburg gedreht

RBM TV News nachrichtenmarkt corona baumarkt
Ort: Bauhaus Regensburg, Bayern, Deutschland

Montagmorgen 7 Uhr – die Mitarbeiter des Bauhaus Regensburg stehen bereit. Das ganze Wochenende über haben sie letzte Vorbereitungen getroffen, um den Baumarkt für die aktuellen Corona-Abstandsregeln auf Vordermann zu bringen. Denn, seit letzten Donnerstag ist klar, ab 20. April 2020 dürfen in Bayern die Bau- und Gartenzentren wieder für den normalen Kundenverkehr öffnen. In anderen Bundesländern in Deutschland dagegen darf heute auch schon der Einzelhandel bis zu einer Verkaufsfläche von 800m² die Ladentüren wieder auf machen. Doch Ministerpräsident Markus Söder verfolgt im Freistaat einen strengeren Kurs.

Bereits am Morgen stehen beim Bauhaus die ersten Kunden in der Reihe und warten auf Öffnung. Sie sind früh aufgestanden, um längere Wartezeiten zu vermeiden, denn mit einem großen Ansturm haben viele gerechnet. Um auch vor dem Eingang die Corona-Knigge umsetzen zu können, sind die “Anstehbereiche” mit rot-weißem Flatterband gekennzeichnet; am Eingang verteilten Mitarbeiter Mundschutz-Masken an die Kunden und desinfezierten den Griff des Einkaufwagens. Pro 20m² Verkaufsfläche darf ein Kunde stehen; im Bauhaus in Regensburg dürfen sich so 400 Personen gleichzeitig im Markt aufhalten.

Menü